Willkommen

Nachrichten über Neuerungen

Auf dieser Seite informieren wir Sie über Weiterentwicklungen

unserer Software und Hardware, sowie über spezielle

Anwendungen. In der linken Rubrik dokumentieren wir die Trendows

Softwareänderungen innerhalb der zurückliegenden drei

Versionsnummern der zweiten Position.

Kooperation mit Ehrler Prüftechnik Engineering GmbH Wir haben mit der Firma EP Ehrler Prüftechnik Engineering GmbH einen Kooperationsvertrag abgeschlossen, mit dem Ziel der Übernahme der Firma Kirsten Controlsystems GmbH durch EP. Damit wollen wir den Fortbestand der Software- und Hardwaresysteme für unsere Kunden nach einem Rückzug des geschäftsführenden Gesellschafters Elmar Kirsten in den Ruhestand gewährleisten. EP Ehrler Prüftechnik Engineering GmbH ist ein führendes Unternehmen im Prüfstandsbau und in der Durchflussmesstechnik mit Dakks zertifiziertem Kalibrierlabor, siehe auch: TrendChart TrendChart wurde für die Auslesung und Auswertung der Daten von den Messboxen vom Typ MBI so erweitert, dass die ausgelesenen Daten zeitlich syncronisiert werden. Damit können z.B. zwei Messboxen an unterschiedlichen Messorten aufgestellt werden, die autark die Daten aufzeichnen. Beim Einlesen der Daten mit TrendChart werden die Daten in einen gemeinsamen Datensatz zusammengeführt, wobei die einzelnen Daten mit eigenem Zeitstempel versehen werden. Damit können die Daten so ausgewertet werden, als wären diese parallel online aufgezeichnet worden.

Messboxen vom Typ MBI

Die neuen Messboxen vom Typ MBI enthalten statt dem Ethernetadapter, wie bei den Messboxen vom Typ MBO eingesetzt, nun den neuen RasPi MessController mit der neu entwickelten Interfaceplatine. Dadurch können viele weitere Funktionen in Richtung Kommunikation, Datenerfassung und Datenspeicherung angeboten werden.

RasPi MessController RMC

Mit einer neu entwickelten Interfaceplatine und der dazugehörigen Software „Mess“ haben wir den Raspberry PI zu einem umfassendem Messmodul erweitert. Neue Elemente Multiformel Das Multiformelelement ermöglicht mit der neuen Variablen „ax“ alle Eingangskanäle mit der gleichen mathematischen Funktion zu verrechnen und an den Ausgängen auszugeben. „ax“ steht hier für alle Eingangskanäle. Sammel-Kalibrierer Der „Sammel-Kalibrierer“ wurde speziell für die Kalibrierung von mehreren Temperatursensoren erstellt. Über die unteren Eingänge können die Sollwerte für Offset und Steigung vorgegeben werden oder über die Triggerfunktion wird der Mittelwert aller Sensoren in einem Punkt als Sollwert übernommen. TrendChart TrendChart ist ein neues Tool unserer Trendows Familie und wurde entwickelt um große Datenmengen auszuwerten. Dies können z.B Daten aus Datenbanken oder Datenfiles sein, die über mehrere Jahre vorliegen. TrendChart bietet dazu auf 4 Ansichten bis zu 3 Kennliniengrafiken an. Mit bis zu 99 Mathematikkanälen können diverse Ereignisse definiert und logisch verknüpft werden um diese heraus zu filtern. Der Zeitbereich indem die Ergebnisse vorliegen wird separat mit einem grafischen Balken kenntlich gemacht. Die Daten in diesen Bereichen können Mittelwertbildungen unterzogen und nach EXCEL übertragen werden. Trendows Trendows ist seit dem 4.12.2017 ein geschützter Markenname Trendows in spanisch Ab der Version 4.7. ist Trendows jetzt in einer spanischen Version erhältlich. Zur Verfügung stehen auch die Hilfetexte in spanisch.

Trendows Änderungen und

Erweiterungen

Es werden nur die Versionsnummern aufgeführt, deren Programmfiles veröffentlicht wurden. V 5.1.6.1 24.2.21 neue Treiber für - Digitaler Temperatursensor DS18S2 im Element OneWire - A/D Wandlermodul Seneca Z-4AI im Buselement - Spritzenpumpe Longer LSP02 im Buselement V 5.0.9.1. 6.11.20 neue Bedienungs- anleitung Die Bedienungsanleitung wurde komplett überarbeitet und steht in zwei Formaten zur Verfügung: - html-Version als online Hilfe - pdf-Version offline zum downloaden V 5.0.2.1. 10.1.20 OPC-UA Client Für die Kommunikation über OPC-UA Servern mit Siemens SPSen wurde ein eigener OPC-UA Client aufgenommen. V 4.9.10.1. 17.7.19 Fensterfixierung Für den Betrieb mit zwei Monitoren wurde die Fixierung der Fenster auf den 1. Monitor bei fehlendem 2. Monitor durchgängig gemacht. Voraussetzung dafür ist, dass WINDOWS das Fehlen des 2. Monitors erkennt. V 4.9.9.1. 9.3.19 neue Elemente Es wurden die neuen Elemente „Multiformel“ und Sammel-Kalibrierer“ aufgenommen, siehe Info rechts. Im Modbus-Protokoll wurde das Quad- WORD aufgenommen, das eine 64bit Datenbreite ermöglicht. V 4.9.7.1. 25.1.19 ASCII-Out Element Bei einer Tabellenauswertung in EXCEL wurde in der Zeitspalte bisher auch das Datum nicht sichtbar übergeben. Dies wurde aufgegeben und muss bei Berechnung von Zeitdifferenzen von älteren Tabellen beachtet werden. V 4.9.5.1. 25.1.19 ASCII-Out Element Das Einlesen im Element „ASCII-File In„ kann bis auf 0,01s eingstellt werden, bisher 1s. Dies gilt auch für die Elemente Netzfile-In und Out. Das Element Netzfile-Out hat zusätzlich eine Aktualisierungsoption bekommen, wenn sich ein Wert erneuert. V 4.9.3.1. 12.11.18 Hovacal-Treiber Der Hovacal-Treiber wurde um einen 3. MFC erweitert, ferner kann die Pumpe auf Rückwärtslauf geschaltet werden um den Wasserdampf im Verdampfer absaugen zu können. V 4.9.0.1. 24.9.18 Installation und Online Konfiguration Bedingt durch eine WINDOWS- Änderung konnte die „ela“-Verknüpfung zu Trendows aufge-hoben und anderen Programmen zugewiesen werden. Mit der neuen Installationsversion wurde die Aufnahme von Trendows zum Öffnen von Dateien im Kontextmenue auf der rechten Maustaste des WINDOWS- Explorers eingeführt. Die Buselemente und das Element Arbeitsblattname können in der Konfiguration so eingestellt werden, dass die Busadresse bzw. der Projektname im Mesmodus geändert werden können. V 4.8.8.1. 23.7.18 Mail-Element Für den Verbindungsaufbau zum SMTP- Server wurde die time-out Zeit von 10s auf 20s erhöht. Die SSL, TLS Verschlüsselung wurde aufgenommen. V 4.8.7.1. 18.7.18 Virtual COM-Treiber mit Verzögerungszeit Beim LAN-IO Element wurde eine einstellbare Verzögerungszeit für Netzwerk time-out Zeiten eingeführt. V 4.8.5.1. 4.7.18 Hovacal-Treiber, OneWire-Bustreiber, Wertetabelle Das Element Wertetabelle wurde auf 1000 Kanäle erweitert. Der Temperatursensor DS18B20 wurde busfähig aufgenommen. V 4.8.2.1. 8.1.18 Mittelwertausgabe Bei der kontinuierlichen Mittelwert- ausgabe in festem Zeitraster wurde der Fehler behoben, dass in Zeit-räumen mit konstanten Werten (keine gespeicherten Daten) keine Ausgabe erfolgte. Der Fehler existierte ab der Version 4.6.1.1. Beim Abscannen einer Kennlinie wurde am Mauszeiger ein Fenster aufgemacht, indem die Messwerte der Kennlinie an der aktiven Messlinie angezeigt werden.
bei Kirsten Controlsystems GmbH
info@messsoftware.com

Nachrichten

über

Neuerungen

Auf dieser Seite informieren

wir Sie über

Weiterentwicklungen unserer

Software und Hardware,

sowie über spezielle

Anwendungen. In der linken

Rubrik dokumentieren wir die

Trendows

Softwareänderungen

innerhalb der

zurückliegenden drei

Versionsnummern der

zweiten Position.

Kooperation mit Ehrler Prüftechnik Engineering GmbH Wir haben mit der Firma EP Ehrler Prüftechnik Engineering GmbH einen Kooperationsvertrag abgeschlossen, mit dem Ziel der Übernahme der Firma Kirsten Controlsystems GmbH durch EP. Damit wollen wir den Fortbestand der Software- und Hardwaresysteme für unsere Kunden nach einem Rückzug des geschäftsführenden Gesellschafters Elmar Kirsten in den Ruhestand gewährleisten. EP Ehrler Prüftechnik Engineering GmbH ist ein führendes Unternehmen im Prüfstandsbau und in der Durchflussmesstechnik mit Dakks zertifiziertem Kalibrierlabor, siehe auch: TrendChart TrendChart wurde für die Auslesung und Auswertung der Daten von den Messboxen vom Typ MBI so erweitert, dass die ausgelesenen Daten zeitlich syncronisiert werden. Damit können z.B. zwei Messboxen an unterschiedlichen Messorten aufgestellt werden, die autark die Daten aufzeichnen. Beim Einlesen der Daten mit TrendChart werden die Daten in einen gemeinsamen Datensatz zusammengeführt, wobei die einzelnen Daten mit eigenem Zeitstempel versehen werden. Damit können die Daten so ausgewertet werden, als wären diese parallel online aufgezeichnet worden.

Messboxen vom

Typ MBI

Die neuen Messboxen vom Typ MBI enthalten statt dem Ethernetadapter, wie bei den Messboxen vom Typ MBO eingesetzt, nun den neuen RasPi MessController mit der neu entwickelten Interfaceplatine. Dadurch können viele weitere Funktionen in Richtung Kommunikation, Datenerfassung und Datenspeicherung angeboten werden.

RasPi

MessController RMC

Mit einer neu entwickelten Interfaceplatine und der dazugehörigen Software „Mess“ haben wir den Raspberry PI zu einem umfassendem Messmodul erweitert. Neue Elemente Multiformel Das Multiformelelement ermöglicht mit der neuen Variablen „ax“ alle Eingangskanäle mit der gleichen mathematischen Funktion zu verrechnen und an den Ausgängen auszugeben. „ax“ steht hier für alle Eingangskanäle. Sammel-Kalibrierer Der „Sammel-Kalibrierer“ wurde speziell für die Kalibrierung von mehreren Temperatursensoren erstellt. Über die unteren Eingänge können die Sollwerte für Offset und Steigung vorgegeben werden oder über die Triggerfunktion wird der Mittelwert aller Sensoren in einem Punkt als Sollwert übernommen. TrendChart TrendChart ist ein neues Tool unserer Trendows Familie und wurde entwickelt um große Datenmengen auszuwerten. Dies können z.B Daten aus Datenbanken oder Datenfiles sein, die über mehrere Jahre vorliegen. TrendChart bietet dazu auf 4 Ansichten bis zu 3 Kennliniengrafiken an. Mit bis zu 99 Mathematikkanälen können diverse Ereignisse definiert und logisch verknüpft werden um diese heraus zu filtern. Der Zeitbereich indem die Ergebnisse vorliegen wird separat mit einem grafischen Balken kenntlich gemacht. Die Daten in diesen Bereichen können Mittelwertbildungen unterzogen und nach EXCEL übertragen werden. Trendows Trendows ist seit dem 4.12.2017 ein geschützter Markenname Trendows in spanisch Ab der Version 4.7. ist Trendows jetzt in einer spanischen Version erhältlich. Zur Verfügung stehen auch die Hilfetexte in spanisch.

Trendows

Änderungen und

Erweiterungen

Es werden nur die Versionsnummern aufgeführt, deren Programmfiles veröffentlicht wurden. V 5.1.6.1 24.2.21 neue Treiber für - Digitaler Temperatursensor DS18S2 im Element OneWire - A/D Wandlermodul Seneca Z-4AI im Buselement - Spritzenpumpe Longer LSP02 im Buselement V 5.0.9.1. 6.11.20 neue Bedienungs- anleitung Die Bedienungsanleitung wurde komplett überarbeitet und steht in zwei Formaten zur Verfügung: - html-Version als online Hilfe - pdf-Version offline zum downloaden V 5.0.2.1. 10.1.20 OPC-UA Client Für die Kommunikation über OPC-UA Servern mit Siemens SPSen wurde ein eigener OPC- UA Client aufgenommen. V 4.9.10.1. 17.7.19 Fensterfixierung Für den Betrieb mit zwei Monitoren wurde die Fixierung der Fenster auf den 1. Monitor bei fehlendem 2. Monitor durchgängig gemacht. Voraussetzung dafür ist, dass WINDOWS das Fehlen des 2. Monitors erkennt. V 4.9.9.1. 9.3.19 neue Elemente Es wurden die neuen Elemente „Multiformel“ und Sammel- Kalibrierer“ aufgenommen, siehe Info rechts. Im Modbus-Protokoll wurde das Quad-WORD aufgenommen, das eine 64bit Datenbreite ermöglicht. V 4.9.7.1. 25.1.19 ASCII-Out Element Bei einer Tabellenauswertung in EXCEL wurde in der Zeitspalte bisher auch das Datum nicht sichtbar übergeben. Dies wurde aufgegeben und muss bei Berechnung von Zeitdifferenzen von älteren Tabellen beachtet werden. V 4.9.5.1. 25.1.19 ASCII-Out Element Das Einlesen im Element „ASCII-File In„ kann bis auf 0,01s eingstellt werden, bisher 1s. Dies gilt auch für die Elemente Netzfile-In und Out. Das Element Netzfile- Out hat zusätzlich eine Aktualisierungsoption bekommen, wenn sich ein Wert erneuert. V 4.9.3.1. 12.11.18 Hovacal-Treiber Der Hovacal-Treiber wurde um einen 3. MFC erweitert, ferner kann die Pumpe auf Rückwärtslauf geschaltet werden um den Wasserdampf im Verdampfer absaugen zu können. V 4.9.0.1. 24.9.18 Installation und Online Konfiguration Bedingt durch eine WINDOWS- Änderung konnte die „ela“- Verknüpfung zu Trendows aufge-hoben und anderen Programmen zugewiesen werden. Mit der neuen Installationsversion wurde die Aufnahme von Trendows zum Öffnen von Dateien im Kontextmenue auf der rechten Maustaste des WINDOWS-Explorers eingeführt. Die Buselemente und das Element Arbeitsblattname können in der Konfiguration so eingestellt werden, dass die Busadresse bzw. der Projektname im Mesmodus geändert werden können. V 4.8.8.1. 23.7.18 Mail-Element Für den Verbindungsaufbau zum SMTP-Server wurde die time-out Zeit von 10s auf 20s erhöht. Die SSL, TLS Verschlüsselung wurde aufgenommen. V 4.8.7.1. 18.7.18 Virtual COM-Treiber mit Verzögerungszeit Beim LAN-IO Element wurde eine einstellbare Verzögerungszeit für Netzwerk time-out Zeiten eingeführt. V 4.8.5.1. 4.7.18 Hovacal-Treiber, OneWire-Bustreiber, Wertetabelle Das Element Wertetabelle wurde auf 1000 Kanäle erweitert. Der Temperatursensor DS18B20 wurde busfähig aufgenommen. V 4.8.2.1. 8.1.18 Mittelwertausgabe Bei der kontinuierlichen Mittelwert-ausgabe in festem Zeitraster wurde der Fehler behoben, dass in Zeit-räumen mit konstanten Werten (keine gespeicherten Daten) keine Ausgabe erfolgte. Der Fehler existierte ab der Version 4.6.1.1. Beim Abscannen einer Kennlinie wurde am Mauszeiger ein Fenster aufgemacht, indem die Messwerte der Kennlinie an der aktiven Messlinie angezeigt werden.
Aute occaecat deserunt sunt excepteur tempor Exercitation mollit culpa aute enim anim elit excepteur quis elit. Laboris tempor in, duis esse nisi eu aute, exercitation eu in sit voluptate. Sit dolore proident ut dolore tempor laboris quis. Et sunt, aute fugiat ad, nisi tempor esse.
Willkommen bei Kirsten Controlsystems GmbH